Computer neu aufsetzen: So gehts!

Author: | Posted in mawosoft No comments

Der Computer lädt sich tot und jeder Arbeitsschritt ist schon längst eine Qual, mit der Sie mehr Wut als Glück verbinden? Dann ist es vielleicht an der Zeit, Ihren Computer aufzufrischen und wieder deutlich zu beschleunigen. Dafür müssen Sie jedoch nun nicht panisch nach einem USB-Stick suchen und sich Passwörter aufschreiben. Denn mit Windows können Sie Ihr System auf neue Beine stellen, ohne zuvor alle kostbar gesammelten Dateien verlieren zu müssen. Möglich wird das über die Funktion der Systemzurücksetzung.

Ein paar Mausklicks entfernt vom neuen Windows-System

Die entsprechende Funktion finden Sie, indem Sie unten links an ihrem Windows-PC auf die Lupe drücken und dann einfach das Wort „zurücksetzen“ eintippen. Schon nach den ersten Buchstaben ergänzt Windows selbstständig und führt Sie zur entsprechenden Funktionsseite Ihres Betriebssystems. Dort haben Sie dann die Auswahl, zu mehreren von Windows selbst angelegten Speicherpunkten (meist vor großen Updates) zurückzukehren oder aber Windows komplett neu zu installieren. Die zweite Variante bietet sich vor allem dann an, wenn sie Ihr System seit Jahren nutzen und viele verschiedene Programme im Laufe der Zeit Veränderungen tief in den Eingeweiden des OS vorgenommen haben. Vor allem Virenscanner, aber auch Spiele und Anwendungen können nämlich Einträge ändern oder hinzufügen, was zu Problemen im Langlauf führen kann.

Der finale Neustart

Windows kann auf Befehl „Tabula rasa“ mit Ihrem System machen und ein jungfräuliches Betriebssystem installieren. Alle zusätzlichen Einträge in Datenbanken, Treiber und Systeme werden dabei entfernt. Ihre Daten gehen dabei jedoch nicht verloren, sondern werden in eigenen Ordnern abgelegt und können direkt nach dem finalen Neustart wieder verwendet werden. Sie müssen also nur einen neuen Virenscanner installieren und Ihren Wunschbrowser neu wählen – und können eigentlich sofort wieder loslegen.

Beachten Sie jedoch, dass die Neuinstallation eines kompletten Windows-Systems abhängig von der Festplattengröße mehrere Stunden dauern kann. Planen Sie diesen Schritt also so, dass ihr Arbeitsalltag davon nicht gestört wird.